EuGH-Urteil: Fiebig kämpft mit den Apotheken gegen den RX-Versandhandel

Karlsruhe – Bei einem kurzfristig organisierten Treffen mit dem einflussreichen Europaabgeordneten Daniel Caspary (CDU) machte die Fiebig-Geschäftsleitung mit Andreas Sauer (Geschäftsführer) und Sascha Greis (Vertriebsleitung) deutlich, was die Präsenzapotheke für die Bevölkerung leistet und welche Gefahren die ausländischen Versender für die Gewährleistung der flächendeckenden Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln darstellen.

„Patienten brauchen den direkten Kontakt zu ihrem Apotheker vor Ort. Hinsichtlich Beratung und Arzneimitteltherapiesicherheit sind Präsenzapotheken unersetzbar. Die Politik muss juristische Schritte in die Wege zu leiten, mit denen die selbstständige  Apotheke in Deutschland nachhaltig gestärkt wird“, so Andreas Sauer. Daniel Caspary empfahl den Austausch zu suchen, um an politischer Stelle weiteres Gehör für die veränderten Herausforderungen von Apotheken zu finden.

Zum Abschluss des konstruktiven Gesprächs gratulierte Andreas Sauer dem Europaabgeordneten zu seiner Top-Platzierung (Platz 2) bei einem Ranking der einflussreichsten Europaabgeordneten in Handelsthemen.

 

DAV-Vorsitzender, Expopharm-Chef und Govi-Verlag-Geschäftsführer bei Fiebig

Großes Interesse zeigte die dreiköpfige Besuchergruppe von wichtigen Entscheidern aus der Pharmabranche für die innovative Automatisationstechnik, die Fiebig zum modernsten Pharmagroßhandel Europas macht.

Fritz Becker, Vorsitzender des DAV, Metin Ergül, Geschäftsführer Werbe- und Vertriebsgesellschaft Deutscher Apotheker (WuV) (Expopharm-Veranstalter) sowie Peter Steinke, Geschäftsführer des Govi-Verlags nutzten die Besichtigung der großflächigen Fiebig-Lagerhallen auch, um sich mit Andreas Sauer und Sascha Greis über die aktuelle Marktlage auszutauschen.

„Leider nützt uns die modernste Technik und das Engagement unserer Mitarbeiter nichts, wenn die Hersteller nicht liefern können. Mangelnde Lieferfähigkeit der Industrie ist momentan ein großes Problem für uns. Zumal wir uns als Dienstleister durch eine besondere Servicequalität profilieren möchten“, erklärte der Fiebig-Geschäftsführer auf entsprechende Fragen des Besuchs.

Gesundheitspolitikerin besucht Fiebig

Politiker sind gern gesehene Gäste bei Fiebig. Ende Februar besuchte die Palamentarische Staatssekretärin im Gesundheitsministerium, Ingrid Fischbach, das Unternehmen.  Zum Dialog vor Ort wurde auch der Karlsruher CDU-Bundestagsabgeordnete Ingo Wellenreuther von Fiebig-Geschäftsführer Andreas Sauer begrüßt. Dem Rundgang durch die modernen Lagerhallen folgten konstruktive Gespräche über die Zusammenarbeit von Apotheken und Großhandel. (Nähere  Infos unter „Presse“).

 

Betriebsbesichtigung bei Fiebig

Fiebig lud am Samstag, den 17.01.2015, alle Neukunden zu einer Betriebsbesichtigung ein. Weit über 140 Apothekerinnen und Apotheker mit ihren Mitarbeitern nahmen die Gelegenheit wahr,  einen exklusiven Einblick in das Unternehmen mit seiner hocheffizienten Logistik zu nehmen. Andreas Sauer, der Geschäftsführer, und Sascha Greis, der Vertriebsleiter, ließen es sich nicht nehmen, den Teilnehmern persönlich die vielfältigen Abläufe und Prozesse in Europas modernster pharmazeutischer Großhandlung zu erläutern. Sehr beeindruckend war für die Besucher der hohe Automatisierungsgrad des Logistikzentrums in Rheinstetten. Beim anschließenden Imbiss gab es in lockerer und angenehmer Atmosphäre ausreichend Gelegenheit, sich mit den betreuenden Gebietsverkaufsleitern und Kolleginnen und Kollegen auszutauschen.

 

Gewinnspiel: Fiebig verloste wieder Karten für regionale Crazy Palace–Dinnershow

Es ist schon fast eine Tradition zum Nikolaustag: Beim Fiebig-Gewinnspiel konnten die Apotheken 2×6 Karten für die spektakulären Dinnershow „Crazy Palace – Dinnershow mal anders!“ in Karlsruhe gewinnen.

Mitmachen konnte jede Apotheke, die dieses regionale Event mit der Auslage von Flyern unterstützte und am Nikolaustag wurden dann die Gewinner gezogen. In diesem Jahr durften sich gleich zwei Apotheken über jeweils sechs Gewinner-Tickets für die spektakuläre Dinnershow freuen: Die Paracelsus-Apotheke in Keltern-Ellmendingen und die Marien Apotheke in Malsch staunten nicht schlecht als Tänzerin Amy in ihrem Bühnenkostüm persönlich bei den Apotheken vorbeikam, um gemeinsam mit den jeweiligen Fiebig-Gebietsverkaufsleitern zu gratulieren und die Gewinner-Tickets zu überreichen.

Die Gewinner erwartet nun ein Event der akrobatischen und kulinarischen Superlative. Mit über 8.000 begeisterten Gästen in der ersten Saison schlägt die Dinnershow von Ende November 2014 bis Januar 2015 wieder ihre Zelte auf dem Messplatz Karlsruhe auf und entführt das Publikum an einen Ort der Lebensfreude und Phantasie. Neben Comedy, Tanz, Artistik undAkrobatik gibt es ein 4-Gang-Gourmet-Menü von Gourmetkoch Sören Anders.

Lorena Denoville ist die „PTA des Jahres 2014“

23715

22. September 2014 – PHARMA PRIVAT, die Kooperation der privaten, inhabergeführten Pharma-Großhandlungen Deutschlands, kürte am 18. September auf der Expopharm in München vor rund 150 begeisterten Zuschauern Lorena Denoville aus der Ring-Apotheke in Neumünsterzur „PTA des Jahres 2014“.

„Das war wirklich sehr, sehr spannend, aber jetzt bin ich überglücklich“, sagte die strahlende Gewinnerin Lorena Denoville, die während der vorangegangenen Endrunde die vier Finalaufgaben mit Bravour absolvierte und sich so gegen die zehn anderen Finalist/innen durchsetzen konnte.

Vier Aufgaben bis zum Sieg

Die Finalist/innen mussten einen Wissenstest mit zwanzig Fragen absolvieren, in einem pharmazeutischen Beratungsgespräch zu den Themen Diabetes und Osteoporose die richtigen Hinweise geben und bei einem Verkaufsgespräch der „Kundin“ mit Rückenschmerzen verschiedene Produkte sinnvoll anbieten. Die letzte Aufgabe bestand in der Herstellung einer Salbe. Hier zeigten die PTA dann ihr Rezeptur-Können. Lorena Denoville meisterte die Aufgaben am besten und gewann als frisch gekürte „PTA des Jahres 2014“ 2.000 Euro, ein exklusives Event für ihr Apothekenteam im Wert von 500 Euro und eine Magnumflasche Oppmann Sekt. Vorjahressiegerin Sarah Göhring übergab symbolisch ihre Krone und wünschte Lorena Denoville eine tolle Amtszeit. Platz 2 ging an Barbara Niemeyer aus der Kloster-Apotheke (Haina) und Platz 3 an Steffi Villmeter, Alte Apotheke in Neustadt (Hessen). Beide erhielten einen Pokal, Urkunden und einen Blumenstrauß. Außerdem hatte der Sponsor Haemato Pharm für die drei Erstplatzierten ein iPad Mini zur Verfügung gestellt, die von Jury-Mitglied Dr. Andreas Lemke (Haemato Pharm) überreicht wurden. PHARMA PRIVAT Geschäftsführer Hanns-Heinrich Kehr und Moderator Dr. Stefan Bär (Fagron) sowie die gesamte Wettbewerbsjury lobten alle Finalteilnehmer/innen und bescheinigten ihnen eine sehr gute Leistung und großes Engagement.

Begeisterte Jury

„Auch in diesem Jahr waren die PTA wieder klasse“, sagte Apothekerin Julia Pflegel, Chefredakteurin von Das PTA Magazin und Mitglied der Wettbewerbsjury, bei der Preisverleihung. „Alle elf PTA haben ihre Stärken eingebracht und mit viel Empathie, Charme und Fachwissen die Aufgaben gemeistert. Es war ein sehr enges Rennen, aber am Ende war sich die Jury einig: Lorena Denoville hat uns alle mit ihrer Kompetenz und ihrer souveränen Ausstrahlung überzeugt.“

„Die zweite Runde des Wettbewerbs war wieder ein voller Erfolg und hat vor allem großen Spaß gemacht“, sagte Hanns-Heinrich Kehr, Geschäftsführer von PHARMA PRIVAT, bei der Preisverleihung. „Das gesamte Auftreten unserer Finalist/innen ist eine ausgezeichnete Visitenkarte für den ganzen Berufsstand der PTA und für die Apotheke als qualitativ hervorragendes Fachgeschäft insgesamt!“ Er dankte dem Medienpartner Das PTA Magazin, dem Fachpartner BVpta sowie den Sponsoren Mucos (Wobenzym Plus), Heinrich Klenk, Haemato Pharm, Bayer, Recordati, Nelsons (Rescue) und Fagron ganz herzlich für ihre Unterstützung. „Wir freuen uns sehr, dass viele Partner auch im nächsten Jahr wieder dabei sind, wenn wir die ‚PTA des Jahres 2015‘ suchen.“

Großer Andrang und tolle Finalist/innen

Insgesamt hatten sich 2014 über 300 PTA für den Titel „PTA des Jahres 2014“ beworben. Neben den drei Erstplatzierten hatten acht weitere Bewerber/innen das Wettbewerbsfinale erreicht:
Maria Candels (PTA Schule Trier und Rosen-Apotheke, Trier), Sophie Friedrich (Berlin Apotheke, Berlin), Kevin Hartmann (Receptura Apotheke, Frankfurt a. M.), Nicole Köller (Tiger-Apotheke, Magdeburg), Bianca Meyerhoff (Markt-Apotheke, Norden), Nina Schackmann (Cristall-Apotheke, Bous), Kristin Steffen (Apotheke am Bahnhof, Halberstadt), und Aileen Sternad (Selfkant-Apotheke, Geilenkirchen).

Kompetente Jury hatte bei der Finalrunde viel Spaß mit den kompetenten PTA

Die Mitglieder der Jury waren Kai-Dieter Börner (Senior Marketing Manager, Heinrich Klenk), Angelika Gregor (Vorstandsmitglied, BVpta), Lars Jentsch (Vertriebsleiter Deutschland, Mucos Pharma), Hanns-Heinrich Kehr (Geschäftsführer, PHARMA PRIVAT), Dr. Andreas Lemke (Leiter Qualitätssicherung, Haemato Pharm) und Julia Pflegel (Chefredakteurin, Das PTA Magazin). Jury-Mitglied Thorsten Kujath (Vertriebsleiter, Bayer Vital) wurde beim Finale von seiner Kollegin Andrea Ernst vertreten. Beratend standen der Jury Apothekerin und Betriebswirtin Juliane von Meding (Geschäftsführerin, Azerta) und Apotheker Dr. Stefan Bär (Geschäftsführer, Fagron) zur Seite. Dr. Stefan Bär moderiert darüber hinaus die Finalrunde und die Preisverleihung.

Die nächste Runde: PTA des Jahres 2015 gesucht!

Bei der Expopharm wurde auch die neue Runde für den Wettbewerb 2015 ausgeschrieben: Bereits 148 PTA haben schon ihre Bewerbungen abgegeben und hoffen nun auf die Einladung zum Finale. Alle volljährigen und ausgebildeten PTA können sich auch unter www.pta-des-jahres.de für den Titel „PTA des Jahres 2015“ bewerben.