Gesundheitsausgaben erstmals über 300 Milliarden Euro

Konkret beliefen sie sich auf 300,4 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Plus um 6,9 Milliarden Euro (2,3 Prozent). Pro Bundesbürger wurden gut 3740 Euro in die Gesundheit investiert.

Die meisten Ausgaben hat die gesetzliche Krankenversicherung getätigt. Ihre Ausgaben beliefen sich auf 172,4 Milliarden Euro und lagen somit um 2,3 Prozent (3,9 Milliarden Euro) über den Ausgaben des Vorjahres. Der Ausgabenanteil der gesetzlichen Krankenkasse blieb im Vergleich zum Vorjahr konstant bei 57,4 Prozent. Nahezu unverändert blieb auch der Anteil der privaten Haushalte und privaten Organisationen ohne Erwerbszweck mit 13,5 Prozent (2011: 13,6 Prozent). Sie gaben mit 40,6 Milliarden Euro rund 1,6 Prozent (0,6 Milliarden Euro) mehr aus als im Vorjahr.