Am 27. Januar spricht Benedikt Bühler vor dem Petitionsausschuss

Für die anstehende Anhörung und das Petitionsverfahren bereitet sich Bühler nun intensiv vor. Hierfür sind auch noch Dokumente einzureichen, die seine Argumentation stützten. Bühler: „Alle angesprochenen Punkte in der Begründung der Petition müssen belegt werden.“ Hierzu habe er alle Gutachten des wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages eingereicht, außerdem den Dringlichkeitsantrag zum Rx-Versandhandelsverbot der Bayrischen Staatsregierung, den Beschluss der Länder zum Rx-Versandhandelsverbot von Herbst 2016.