Alliance Healthcare Mutter mit 10.000 Kettenapotheken

Die betroffenen Rite Aid Apotheken befinden sich vor allem im Nordosten und Süden der USA. Nach der Übernahme sollen diese mit dem Walgreens-Markenauftritt versehen werden.
Ursprünglich wollte Walgreens vor knapp zwei Jahren die gesamte Rite Aid-Gruppe für 9,4 Milliarden Dollar übernehmen, stieß damit aber auf Widerstand der FTC, die eine marktbeherrschende Stellung der fusionierten Konzerne befürchtete. Daraufhin hatte Walgreens sein Angebot zweimal abgespeckt, doch auch in diesen Fällen nicht die Zustimmung der Behörde erhalten. Erst in dem aktuellen vierten Anlauf hat es nun geklappt.